Lerne visuell zu denken!

Lerne visuell zu denken!

Lerne visuell zu denken!

Hear, see, think, draw. Das ist das Prinzip des Sketchnotings. Tatsache ist: das kann JedeR lernen.

Visuelle Notizen werden immer salonfähiger. Und das ist gut so, denn das menschliche Gehirn speichert viele Informationen zunächst über das Auge in Form von Bildern im Gehirn ab. Unser Bildungssystem ist leider auf Text und Worte ausgerichtet, was nicht bedeutet, dass wir uns darin nicht eigene Wege suchen können.

Was sind Sketchnotes?

Sketchnotes sind visuelle Notizen, in denen Bilder mit Text kombiniert werden. Dafür muss man kein Künstler sein, der Begriff beinhaltet schon die Idee: Sketch = Entwurf, Note = Notiz. Eine Notiz ist eine Notiz, ein schneller Entwurf, ein paar Striche, ein paar Buchstaben. Natürlich macht es Sinn, die Kritzeleien und Worte sinnvoll anzuordnen: dafür gibt es ein paar leicht zu erlernende Techniken.

Im Online-Workshop: Sketchnoting Basics

Wie das geht, bringe ich euch gerne bei. In einem knackigen Online-Workshop mit drei verschiedenen Lernansätzen:

  • On-Demand: Du lernst für Dich alleine. Über Hands-On-Videos, theoretischen Input, Bildbeispiele, Checklisten und weiterführendes Lesematerial.
  • Community: On-Demand plus eine geschlossene Community zum Austausch, natürlich mit fachlicher Rückmeldung aus meinem Erfahrungshorizont
  • Berater: On-Demand plus Community plus persönliche Betreuung deines Entwicklungsfortschritts über Live-Hangouts, spezielle Übungen und dezidiertem Feedback zu deinen Sketchnotes

Frühbucher-Tarif nutzen

Der erste Online-Workshop via ununi.TV startet am 1. September zum Frühbucher-Tarif. Dieser ist noch bis Sonntag gültig. Du willst dich anmelden? Wunderbar, hier entlang: Kursübersicht und Anmeldung

Der Kurs wird regelmäßig stattfinden und kontinuierlich weiter entwickelt: Du kannst über die Umfrage zu Teilnehmer-Befürfnissen Ideen äußern und somit zu Entwicklungsprozess beitragen.

Ich kann nicht zeichnen

Immer wieder (ungern) gehörtes Argument gegen visuelle Notizen übrigens: “Ich kann nicht zeichnen”. Dann verrate ich euch mal was: ich auch nicht. Ich “kritzele” (das nennt man “Doodling”), ich übe. Ich zeichne ab, ich wiederhole bestimmte Bildelemente als Übung, bis sie mir leicht von der Hand gehen.

Tolles Wissensmanagement

Augen sind das vorrangige Sinnes-Medium des Menschen: den überwiegenden Teil an Informationen speichern wir zunächst visuell. Passiv gespeichert verflüchtigen sich diese Informationen oft, aktiv gespeichert über eigene Visualisierungen potenziert sich der Merkeffekt auf überraschende Weise: noch Wochen, Monate oder gar Jahre später kann man einer visuellen Notiz Unglaubliches entnehmen: Personen, mit denen man zusammen war. Gerüche und Geräusche der Umgebung, Gefühle und Gedankensplitter. Sowie natürlich die inhaltlichen Informationen, die in der Sketchnote zu sehen sind und die daran anknüpfenden Assoziationen.

Man muss also nicht einmal willens sein, seine Sketchnotes mit anderen zu teilen, um einen klaren Gewinn aus der Anwendung dieser Technik zu ziehen. Sehr entspannend, dieser Gedanke!

Meine Referenzen

Jahrelange Begleiterin von modernen Lernprozessen über MOOC’s & OpenLearning-Courses: about.me

E-Learning-Projektmanagement im ESF-Projekt ADWH – Akademie für Digitale Wirtschaft Hamburg

Jahrelange Spezialisierung auf Kommunikationsaspekte: ununi.TV Netzpert_in

Mitglied des wundervoll kreativen Twitter-Teams #todaysdoodle

Beitragende auf Sketchnotearmy.com – Becoming an expert

Beitragende im E-Book “143 Visuals to inspire you to take action

Empfehlung von Mauro Toselli, Autor des “Tao of Sketchnote” & Kurator auf sketchnotearmy.com für den ununi.TV-Kurs

Have a look at my flickr-album

Sketchnote is about ideas, not art!

Ich freue mich, euch im Kurs zu sehen.